Gefühlsregulation – Ich entscheide wer mich kränkt!

Kränkungen hinterlassen tiefe Spuren in unserer Seele, wenn wir sie zulassen. Sie haben immer die Wahl, ob sie eine Bemerkung, ein Feedback eine Kritik, etc. konstruktiv, förderlich empfinden, oder kränkend. Natürlich ist der gedankliche Prozess der abläuft, wenn jemand sie bewertet zunächst ein automatisierter. Die Bewertung selbst hängt auch von ihrer Vorerfahrung mit dem Thema, der Situation, oder der Person ab. Wenn sie denken ihr vis a vis meint es grundsätzlich gut mit ihnen, möchte sie weiterbringen und beflügeln werden sie Feed back gut und konstruktiv annehmen können. Wenn sie meinen, ihr vis a vis spricht ihnen etwas ab, traut ihnen etwas nicht zu, wertschätzt ihre Fähigkeiten nicht ausreichend, etc. ist dies eher der Nährboden, auf dem Kränkung entstehen kann. Dennoch ist es letztendlich immer ihre Perspektive. Wie es denn ihr vis a vis gemeint hat, werden sie tatsächlich nur erfahren, wenn sie nachfragen. Jeder von uns hat nämlich bestimmt schon oftmals jemand gekränkt ohne dies zu beabsichtigen! Sie selbst mit ihrer Einstellung und gedanklichen Bewertung entscheiden also, ob es überhaupt zur Kränkung kommt. Fühlen sie sich gekränkt, oder haben sie andere negative Gefühle, tuen sie gut daran, diese abzubauen. Bewegung ist ein Mittel mit der dies gut gelingt. Ein Spaziergang an der frischen Luft in der Natur beruhigt die Gefühlswelt.
Wenn sie noch mehr zur Entstehung, oder zum Abbau von Kränkungen und zum Abbau negativer Gefühle wissen möchten, können Sie gerne einen meiner Vorträge für die NÖGKK im Herbst 2018 besuchen. Hier finden Sie Informationen zum Inhalt. Die Termine der 21 Service-Center der NÖGKK finden sie hier.

Das könnte Dich auch interessieren...